COOL CLASSICS
 DIE ESSENZ AUS 8 GENERATIONEN SCHUHHANDWERK

WISSENSWERTES RUND UM DIE FREILAUF-KOLLEKTION


Die technischen Features der FREILAUF-Schuhe.


Normalerweise ist ein BIKE-Schuh im vorderen Bereich sehr steif und fest. Es geht ja darum, die Kraftübertragung zu optimieren und den Druck des Pedals zu verteilen.


Deshalb kann man zwar wunderbar radeln, aber laufen geht mit einem Bike-Schuh eher nicht so gut.


Mein Ziel war es, einen Schuh zu entwickeln, mit dem Du auf dem Bike zum Job radeln, aber mit dem Du auch wie barfuß laufen kannst, wenn Du angekommen bist.


Deshalb erfolgt die Druckverteilung auf dem Pedal duch die Lamellen-Struktur der Sohle. Sie verteilt den Druck so, dass man "wie barfuß" auf dem Pedal steht, ohne dass das Pedal drückt.




SUPERGRIP



Die HOVERCRAFT-Sohle der FREILAUF - Modelle ist extrem rutschfest.


Selbst auf feuchten Fliesen ist die Sohle griffiger als viele andere Sohlen auf dem Markt.





IT´S THE SOLE - MAN!


Die Sohle der FREILAUF - SNEAKER wird aus echtem Gummi hergestellt. Durch die Wellenstruktur hält sie auf so gut wie jedem Bike-Pedal sehr gut - selbst auf meinen SPD-Klick-Pedalen bin ich noch nicht abgerutscht.


Noch ein Vorteil der HOVERCRAFT-Sohle:

Sie ist extrem abriebfest.


KANNSTE KNICKEN


Die Kombination aus Lamellen-Sohle, flexibler Laminat-Brandsohle und der doppelt genähten OVERFLEX macht FREILAUF zu FREILÄUFERN.



Wie barfuß entspannt durch die Stadt - egal ob BIKE, BUS, BÜRO oder BIER am Feierabend.











VEGGI-LEATHER?


Da die Anforderungen an Obermaterialien sehr unterschiedlich sind, sind solche Materialien immer ein Kompromiss. Es gibt weder DAS beste Leder noch DIE beste Alternative, die alle Einsatzzwecke abdeckt.


Derzeit sind viele Lederalternativen auf dem Markt, aber auch nach langer Suche habe ich noch kein Material gefunden, dass alle Eigenschaften die Leder bietet, in sich vereint.


Leder ist nach wie vor der optimale Kompromiss was Fußklima, Anpassungsfähigkeit und Robustheit angeht. Die Leder, die FRANZ GUSTAV einsetzt, kommen alle aus hochwertigen italienischen Gerbereien, erfüllen alle Grenzwerte, die in der EU gültig sind. Alle Futterleder - also die die mit Deinem Fuß in Berührung kommen - sind chromfrei gegerbt.



WAXED LEATHER


Die Leder, die für FREILAUF verwendet werden sind HYDROPHIERT. Das heißt sie sind durch Behandlung mit Wachs und Öl behandelt und dadurch unempfindlich gegen Feuchtigkeit. Das heißt nicht, dass sie wasserdicht sind, aber der kleine Regen zwischendurch macht Dir und dem Schuh nichts aus.




DOPPELT GENÄHT HÄLT BESSER


Die OVERFLEX - Machart ist eine Herstellungsweise, bei der die Verbindung zwischen Brandsohle und Schaft genäht wird. Die zweite Naht sitzt unter dem umlaufenden Lederrand, eine unsichtbare, gestürzte Naht. Diese Fertiungsmethode ist eine Spezialität und es gibt nur eine kleine Schuhfabrik in Europa, die diese Schuhe so herstellen kann.




ABBUZZE?


Deinen Freilauf kannst du relativ einfach pflegen. Verwende ein handelsübliches Imprägniermittel - ob Spray oder Flasche ist egal. Wenn die Schuhe fleckig werden, einfach mit einer Velourlederbürste ausbürsten. Wenn sie mal so richtig eingesaut sind: Wasser, Shampoo und ab in die Badewanne. Den kompletten Schuh schrubben, danach auf einen Schuhspanner oder mit Zeitungspapier ausstopfen. Trocknen lassen und wieder einsprühen. Den umlaufenden Rand und die Kappen kannst Du ab und an auch mit einer Schuhcreme behandeln, dann bleiben sie glatt und werden etwas dunkler.




TIPPS ZUM KAUF

WIE SOLL DEIN FREILAUF SITZEN?


Die FREILAUF-Modelle sind aus sehr weichen Ledern gefertigt, die sich beim Tragen noch etwas dehnen.

Das heißt im Zweifelsfall solltest du die kleiner Nummer kaufen.


DER BARFUSS-BIKER


Der Name FREILAUF ist auch Programm - er steht nicht nur für den FREILAUF am Bike, er gibt deinen Füßen auch die volle Freiheit und läuft sich wie BARFUSS.


Das bedeutet aber auch, dass er dir eher wenig Halt bietet - das komplette Gegenteil zu einem rahmengenähten Schuh oder auch zu einem Laufschuh.


Aber gerade durch den regelmäßigen Wechsel der Belastungen am Fuß kannst Du Dein eigenes Fahrwerk perfekt trainieren.